Chronik

   


Der Schierlinger Volkstanz begann am 12. Februar 1982 in Eggmühl mit einem Volkstanzkurs, den Roland Tilgner organisierte. Kursleiter waren Karl und Uschi Lichtinger aus Hagelstadt. 13 Paare erlernten im Eggmühler Gemeindeheim an zehn Abenden mit großer Freude die Grundschritte und etliche Figurentänze. Beim Abschlusskranzl am 24. April 1982 im Gasthaus Werkmann zeigten die Paare, was sie gelernt hatten. In den darauf folgenden Wochen besuchten sie gleich Volkstanzveranstaltungen in der Umgebung. Noch im selben Jahr wurde im September in Eggmühl ein weiterer Volkstanzkurs mit Abschlusskranzl abgehalten. Danach traf man sich bei regelmäßigen Monatskranzln, um die bekannten Tänze zu üben, neue Tänze zu lernen, die Besuche von Volkstanzveranstaltungen zu koordinieren und die Geselligkeit zu pflegen. Teilweise konnte man dabei auch Volkstänzer aus der Umgebung begrüßen und manchmal kamen bis zu 60 Paare zusammen.

   

Foto vom „Auftanzl“ beim altbairischen Maitanz von 1982.

   

Kursleiter Karl und Uschi Lichtinger beim Abschlusskranzl des zweiten Volkstanzkurses im Herbst 1982.

1983 absolvierte die Volkstanzgruppe bereits erste Auftritte bei einem Altennachmittag und beim Maibaum-Aufstellen. Auch beim Maitanz des Schierlinger „Vereins für Heimatpflege“ mit der Kapelle „d’Saulocker“ stellten sich die Volkstänzer der Öffentlichkeit vor. Ab 1983 begann das jährliche Schlossfest am Freitag mit einem Volkstanzabend im Schlossstadel. Im ersten Jahr spielte die Blaskapelle „d’Saulocker“, 1984 die „Blaskapelle Beratzhausen“ und von 1990 sind „d’Ochsentreiber“ dokumentiert.

   

Mitglieder des Vereins für Heimatpflege dekorierten im Juni 1983 die Wände im alten Stadel des Schierlinger Schlosses und bauten für den ersten Volkstanzabend einen Holztanzboden ein.

Der erste Volkstanzkurs in Schierling begann am 9. September 1983 im Pfarrheim, organisiert von Ernst Sendtner. Das Abschlusskranzl im Gasthaus Holzer eröffnete Heimatpfleger Schorsch Schindlbeck, der damalige Vorsitzende des Vereins für Heimatpflege. In Versform bedankte er sich beim Kursleiter Karl Lichtinger und dessen Ehefrau Uschi für das Abhalten des Tanzkurses. Karl Lichtinger stellte an diesem Abend auch einige selbst gebaute Musikinstrumente vor, zum Beispiel ein Gemshorn, einen Dudelsack und einen Brummtopf. Letzterer bestand aus einem alten Schmalzhaferl, das mit einer Tierhaut bespannt war, und einem Holzstock. Bei diesem Abschlusskranzl wurde der „Volkstanzkreis Schierling im Verein für Heimatpflege“ aus der Taufe gehoben.

   

Mit kunstvoller Schrift und schönem Bild wurde 1983 zum ersten Volkstanzkurs in Schierling eingeladen.

Tanzmeister Karl Lichtinger stellte beim Abschlusskranzl von 1983 einige selbst gebaute Instrumente vor, auch einen Dudelsack, mit dem er hier gerade spielt.

Ab Januar 1984 fanden die Monatskranzln im Gasthaus Holzer in Schierling statt. Außerdem wurden weiterhin Volkstanzabende veranstaltet.

   

Auch beim Prücklwirt in Zaitzkofen veranstalteten die Schierlinger Volkstanzfreunde einen Volkstanzabend.

   

Bei einem Volkstanzabend 1984 tanzten die Teilnehmer unter anderem die Kreuzpolka.

   

Die Einladung zum Schlossfest-Volkstanz von 1984 war sehr kunstvoll gestaltet.

Im März 1988 wurde wieder ein Volkstanzkurs angeboten, den Alois und Renate Niedermeier leiteten. Die Teilnehmer bedankten sich beim Abschlusstanzabend bei den Kursleitern mit einer Ehrung und kleinen Geschenken. In den nächsten Jahren wurde weiter fleißig geübt, aber auch die Geselligkeit gepflegt. Man veranstaltete jedes Jahr neben dem Volkstanzabend beim Schlossfest einen Faschingstanz, zu dem die Volkstänzer nicht in Tracht, sondern verkleidet kamen.

   

Beim Abschlusskranzl zum Tanzkurs 1988 bedankten sich die Teilnehmer bei den Kursleitern Alois und Renate Niedermeier.

   

Auftritt beim Maifest 1988 in Eggmühl.

   

Die Mädels des Volkstanzkreises absolvierten 1988 sogar einen Dirndl-Nähkurs, um sich ihre Dirndln selber nähen zu können.

   

Beim Faschingstanz der Volkstänzer war immer sehr viel los.

Die letzten Aufzeichnungen des Volkstanzkreises sind aus dem Jahr 1997 von einem deutsch-französischen Begegnungsabend, bei dem die Volkstänzer auftraten und von der Schierlinger Doafmuse begleitet wurden. Zu dieser Zeit fanden die Monatskranzln nur noch im kleinen Kreis im Tennisheim statt, wo der Platz zum Tanzen allerdings sehr knapp bemessen war. Danach löste sich die Gruppe bald ganz auf.

   

1997 absolvierten die Schierlinger Volkstänzer bei einem deutsch-französischen Begegnungsabend in der Mehrzweckhalle ihren letzten Auftritt und wurden dabei von der Schierlinger Doafmuse begleitet.

Im Sommer 2012 beschloss der Schierlinger „Verein für Heimatpflege“, den Volkstanz in Schierling wieder aufleben zu lassen, und bot für alle Interessierten einen Volkstanzkurs an. Der erste Termin war der 31. August 2012 im Clubheim des Rock'n'Roll-Clubs „Hot Legs“ in Schierling. Der Kurs umfasste 10 Abende und wurde von Manfred und Roswitha Geiger geleitet. Die Kosten für den Kurs übernahm der Heimatverein. Nach den Grundtänzen Walzer, Schottisch, Polka und Boarischer nahm man gleich Figurentänze in Angriff. Dabei lernten die Teilnehmer Tänze wie Kuckuckspolka, Waldjaga, Mexikanischer Walzer, Chiemgauer Dreher, Sternpolka, Dörfler Masur und etliche andere Tänze. Die 16 Paare waren mit so viel Begeisterung und Geschick dabei, dass in den letzten Kursstunden auch schon schwierigere Tänze geübt werden konnten. (>> Bericht und Fotos vom Kurs 2012)

Den krönenden Abschluss des Kurses bildete dann am 17. November 2012 ein öffentlicher Volkstanzabend, bei dem die erlernten Schritte und Figuren gleich getanzt wurden. Es spielten „d’Wadlbeißer“ aus Regensburg auf und auch dank der vielen Gäste aus Nah und Fern wurde dieser Abend ein voller Erfolg. (>> Bericht und Fotos vom Volkstanzabend 2012)

   

Beim Volkstanzabend im November 2012 stellten sich die Teilnehmer des Tanzkurses zum Gruppenfoto. Zwei Monate später gründeten sie den Schierlinger Volkstanzkreis neu.

Am Freitag, den 25. Januar 2013, kamen die meisten Kursteilnehmer wieder im Rock'n'Roll-Clubheim zusammen und beschlossen, zukünftig jeden zweiten Freitag einen Übungsabend abzuhalten und sich „Volkstanzkreis Schierling im Verein für Heimatpflege“ zu nennen. Seitdem werden bereits geübte Tänze wiederholt und neue Tänze dazu gelernt. (>> Termine der Übungsabende)

Im Januar 2015 und im Februar 2018 starteten weitere Tanzkurse in Schierling. Dabei wurde neben vielen anderen Figurentänzen auch der Marschierboarische (an einem einzigen Abend!) mit Bravur gemeistert. (>> Bericht und Fotos vom Kurs 2015 / >> Bericht und Foto vom Kurs 2018)
Schon während der letzten Kursstunden spürten die Paare, dass auch sie sich immer mehr mit dem Volkstanz-Virus infiziert hatten und weitermachen wollen. Deshalb hat der Volkstanzkreis Schierling zwei Gruppen, die auch oft auf Volkstanzabenden in der Umgebung anzutreffen sind. Fast immer mit dabei sind Maria und Xaver Dünzinger sowie Monika und Schore Schwaiger, die bereits vor 30 Jahren beim damaligen Volkstanzkreis mitgetanzt haben. Maria und Xaver Dünzinger, Renate Niedermeier sowie Peter Stöckl lieferten dankenswerterweise für diese Chronik viele Infos aus der damaligen Zeit.

   

Die Sternpolka und viele andere Figurentänze lernten die Paare beim Volkstanzkurs in Schierling, der im Januar 2015 startete.

Die Anfängergruppe des Schierlinger Volkstanzkreises trifft sich jeden zweiten Freitag ab 19.00 Uhr zum Übungsabend, die Fortgeschrittenen tanzen an den Freitagen dazwischen ab 19.30 Uhr. Wer zumindest die Grundtänze Walzer und Polka beherrscht oder vielleicht früher schon mal Volkstanz gemacht hat, kann gerne vorbei kommen und zuschauen oder gleich mittanzen. Die Termine stehen unter „Übungsabende“. Anmeldung und/oder weitere Infos unter 09451/94055.

Außerdem veranstaltet der Volkstanzkreis Schierling jedes Jahr im September einen öffentlichen Volkstanzabend und seit 2018 am Pfingstsonntag einen „Volkstanz im Zelt“. Dazu sind alle Volkstänzer aus Nah und Fern eingeladen. Die Einladung zur nächsten Schierlinger Volkstanz-Veranstaltung finden Sie auf der Startseite und/oder unter „Aktuelles“.

   

   


<< ZURÜCK <<

NACH OBEN

>> STARTSEITE <<